memento Bestattungen ist Teil des gesellschaftlichen Wandels hin zu mehr Selbstbestimmung, Anteilnahme und Individualität im Umgang mit Tod und Trauer. Wir möchten dazu beitragen Sterben, Abschiednehmen und Trauern als zentrale Lebensprozesse besser zu begreifen.Trauer braucht Begleitung, aber vor allem braucht Trauer Selbstbestimmung, die wir durch unsere Arbeit unterstützen. Deshalb haben wir unser alternatives Bestattungsunternehmen, memento Bestattungen, gegründet.  

 Wir begleiten als Bestatterinnen und Bestatter Trauerprozesse, indem wir eine individuelle Bestattung organisieren und passende Abschiedsrituale entwickeln und umsetzen. Wir versorgen Ihre Verstorbene oder Ihren Verstorbenen nach Ihren Wünschen oder unterstützen Sie dabei dies selbst zu tun. Wir bieten Ihnen den Rahmen, in dem Sie herausfinden und umsetzen können, was zu Ihrem Trauerprozess passt. Dazu bieten oder vermitteln wir alle notwendigen Dienstleistungen aus unserem Netzwerk und arbeiten auf Ihren Wunsch mit Ihrer Religionsgemeinschaft zusammen. Wir kümmern uns auch um Formalitäten und Abmeldungen.

 Wir unterstützen Menschen, die ihre eigene Bestattung oder die eines anderen Menschen vorbereiten möchten. (Bestattungsvorsorge)   

 Wir möchten unser Wissen über die Vorgänge zwischen Tod und Bestattung teilen und selbst gerne dazulernen. Unsere aktuelle Veranstaltung finden Sie hier. Uns sind gemeinsame Lernprozesse rund um die Themen Trauer und Tod wichtig. Sie sind für uns Schritte auf dem Weg zu einem anderen, einem menschlicheren Umgang mit Tod und Bestattung. Wir wollen zu selbstbestimmten Abschiedsprozessen für Alle beitragen, damit Trauer nicht nur überlebt, sondern in all ihren Facetten gelebt werden kann.

 

 

Foto: Susanne Hartung -